Übergang Kita - Grundschule

Beratung - Maßnahmen - Angebote für Elten und Kinder

Im Schuljahr 2017/2018 wurde das Projekt „Inklusiver Übergang Kita-Grundschule“ als eine direkte Maßnahme des ersten Inklusionsplans Bildung für die Stadt Gronau gestartet. Ziel des Inklusionsplanes ist es, jedem Kind in Gronau die gleichberechtigte Teilhabe am örtlichen Regel-Bildungsangebot zu ermöglichen. Unter inklusiver Perspektive gilt die Phase der Einschulung als besonders sensibel.

Während früher der überwiegende Teil der Kinder den häufig als krisenhaft empfundene Übergang von der Kita in die Grundschule problemlos bewältigt hat, legen neuere Studien nahe, dass lediglich 40 % der Kinder alle Anforderungen erfüllen, um einen gelungenen Start in die Schule zu schaffen.

Aus diesem Grund wurde das Projekt initiiert und mittlerweile entwickeln 4 Mitarbeiterinnen (eine in Epe und drei in Gronau) Maßnahmen, Angebote und Ideen. Dabei arbeiten diese eng mit den Kitas und Grundschulen zusammen. Die Angebote und Maßnahmen beinhalten beispielsweise die Begleitung von angemeldete Kinder im letzten halben Kitajahr. Des Weiteren werden Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, Eltern und Sorgeberechtigte in verschiedener Hinsicht bei vorschulischen Problematiken unterstützt und beraten. Auf diese Weise sollen den Kindern sowie den Eltern Ängste vor der Einschulung genommen werden. 

Team

Wir stellen uns als Team des Projektes "Übergang Kita-Grundschule" vor: 

Unser multiprofessionelles Team besteht aus vier Teilzeitkräften verschiedenster Berufsgruppen.     Wir beraten Eltern von Schulkindern, MitarbeiterInnen aus Kindertagesstätten, offene Ganztags-   und Grundschulen in Gronau und Epe.  

Seit 2017 gibt es dieses einzigartige Angebot für Gronau und Epe und findet von Jahr zu Jahr mehr Anklang bei der Bevölkerung. Wichtig ist uns zu verdeutlichen, dass wir nicht denselben Aufgabenbereich wie KollegInnen der Schulbegleitung übernehmen. Wir sehen uns als Netzwerk der kommenden Schulkinder, Begleiter und Berater von Eltern und Kooperationspartner von Kita und Schule.

Unser Angebot ist abhängig von Beratungs- und Kooperationsprozessen mit Eltern, Kita und Schule. Dabei sind und bleiben Eltern bzw. Erziehungsberechtige wichtigste Interaktionspartner unserer Kolleginnen, denn diese sind die Experten für ihre Kinder. 

 

Die Ansprechpartnerinnen sind

links unten

Frau Wiemer ist Ansprechpartnerin für die Viktoriaschule und die Martin-Luther-Schule  a.wiemer@gronau.de

links oben

Frau Wenzel ist Ansprechpartnerin für die Grundschulen in Epe

n.wenzel@gronau.de

rechts unten

Frau Elbert ist Ansprechpartnerin für die Buterlandschule und Lindenschule

i.elbert@gronau.de

rechts oben

Frau Hunsche ist Ansprechparnterin für die Eilermarkschule

u.hunsche@gronau.de

 

Flyer

Um weitere Informationen zum Projekt und dem Thema zu vermitteln, haben die Mitarbeitenden einen Flyer entwickelt. Dieser kann hier heruntergeladen werden:

 

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu uns und unserer Arbeit haben, oder sich unsicher bei der bevorstehenden Einschulung ihres Kindes sind, dann melden Sie sich gern zur Beratung an.

Unser Büro ist im IZG an der Bahnhofstraße 40 in Gronau zu finden. 

Die Telefonnummer ist 02562 – 96 44 871. 

 

 

zurück

Surftipps

 Erziehungsberatung-Online

Ängste sind online oft kleiner

Bei Fragen zur Erziehung und  Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, aber auch zu Suchtverhalten und Problemlagen bei Trennung und Scheidung finden Sie hier anonym entsprechenden Rat.

 

 Familienzentren NRW bieten Eltern und Kindern erstklassige Betreuung und Bildung sowie Beratung und Unterstützung.