Projektvorstellung - neue Wege NRW

Neue Wege NRW - Beruflicher Wiedereinstieg mit System

ein Kooperationsprojekt der Forschungsabteilung „Bildung und Erziehung im Strukturwandel“ des ‚Institut Arbeit und Qualifikation‘ und „innovaBest – Institut für Innovation & Bildung“ mit beteiligten Vertreter/innen der Institutionen in Gronau

Die Situation von Frauen, die nach einer Phase der Kindererziehung wieder bzw. erstmals in den Beruf einsteigen wollen, stellt sich als besonders schwierig dar – und sie betrifft viele Mütter. Und da mit der Frage des Einstiegs in den Beruf gleichzeitig die Betreuung der Kinder sichergestellt werden muss, sind mehrere Probleme gleichzeitig zu lösen
„Neue Wege NRW - Beruflicher Wiedereinstieg mit System“ heißt ein vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW und der Europäischen Union gefördertes landesweites Projekt, das Frauen oder auch Männer nach der Familienphase bei der Berufs-rückkehr nachhaltig unterstützen will.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit der Forschungsabteilung „Bildung und Erziehung im Strukturwandel“ des ‚Institut Arbeit und Qualifikation‘ und „innovaBest – Institut für Innovation & Bildung“ mit beteiligten Vertreter/innen der Institutionen vor Ort durchgeführt.

Gronau ist einer von sechs Modell-Standorten in NRW, in denen die ‚Neuen Wege‘ erprobt werden. Dazu arbeiten die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, die Gleichstellungsstelle sowie das Jugendamt, Familienzentren und die Berufsbildungsstätte in enger Kooperation zusam-men.
Zunächst standen das gegenseitige persönliche Kennenlernen durch gegenseitige Besuche sowie Informationen über die jeweiligen Aufgaben und Arbeitsweisen auf der Tagesordnung, wie z.B. beim Besuch der Familienzentrum-Leiterinnen bei der Arbeitsagentur. 

Bei den regelmäßigen Projekttreffen haben die Kooperationspartner u.a. Konzepte entwickelt, wie Informationen zum (Wieder-)Einstieg in den Beruf bei Veranstaltungen in den Fa-milienzentren vermittelt werden können.
Seit Februar 2012 läuft diese Veranstaltungsreihe in ausgewählten Gronauer Familienzentren, in der interessierte Eltern Infos erhalten und sich direkt beraten lassen können.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur, Frau Hartmann, ist bereits in mehreren Familienzentren in Gronau zu Besuch gewesen, um im Rahmen von Elterncafés Informationen zum Berufseinstieg, zu Ausbildungsmöglichkeiten, zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten etc. zu geben.
 
Diese Veranstaltungen sollen kein einmaliges Ereignis bleiben, sondern in der zweiten Jahreshälfte bzw. im kommenden Jahr wieder durchgeführt werden.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

http://www.neue-wege-nrw.bibernetz.de/

zurück

auf unserer Internetplattform familie-in-gronau.de finden Berufsrückkehrer/innen zum Thema Beruflicher Wiedereinstieg konkrete Ansprechpartner/ innen vor Ort, die Sie informieren, beraten und unterstützen.

IAQ Institut Arbeit und Qualifikation - Neue Wege zum (Wieder-) Einstieg: Entwicklung und Erprobung einer systematischen Verknüpfung von arbeits- und jugendhilfebezogenen Dienstleistungen auf lokaler Ebene (NEUEWEGE)

innovaBest koordiniert im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter als Projektträger das regionale Netzwerk zur Unterstützung der Berufsrückkehr